Leider können wir auf Grund von Einstellung des Geschäftsbetriebs keine neuen Mandanten annehmen. Andere Beratungsstellen - hier klicken

Privatinsolvenz Berlin

Ist nicht mehr genügend Kapital vorhanden und ist es auch nicht absehbar, dass dieses in nächster Zeit aufgebracht werden kann, um die Schulden zu bezahlen, so ist der Weg der Privatinsolvenz meist der richtige. Eine Privatinsolvenzberatung bietet sich hierfür an. Denn es gibt viele Dinge zu beachten und der Antrag ist lang und kann sehr kompliziert werden.

Privatinsolvenz in Berlin beantragen

Jährlich beantragen zehntausende die Privatinsolvenz. Besonders in Berlin gibt es viele Fälle. Privatinsolvenz in Berlin beantragen heißt, viele Schritte durchdenken und einen etwa 30-seitigen Antrag ausfüllen. Zudem wird in einigen Fällen ein Rechtsanwalt benötigt.

Gläubiger profitieren von Privatinsolvenz nicht

Für die Gläubiger eines Schuldners ist der elegantere Weg der eines Vergleichs. Auch Gläubigervergleich genannt. Denn hier bekommen sie wenigstens noch einen Teil der Schulden zurück. Kommt es zur Privatinsolvenz, so wird die Zahlungsunfähigkeit des Schuldners festgestellt.

Privatinsolvenz als Teil der Schuldnerberatung

Können die Schulden in keinem Fall zurückgezahlt werden oder wird einem Vergleich seitens der Gläubiger nicht zugestimmt, so kommt es zur Privatinsolvenz.

Hierfür wird ein sogenanntes Insolvenzverfahren eingeleitet. Manchmal auch Verbraucherinsolvenzverfahren genannt.

Deutsches Recht hilft bei Privatinsolvenz

Das deutsche Recht erlaubt es Schuldnern, sich 100-prozentig von Ihren Schulden zu befreien. Hierzu muss es nicht immer zur Kontopfändung, Lohnpfändung und Sachpfändung kommen. Lassen Sie sich von einem kompetenten und fachkundigen Experten bei Ihrem Schuldenproblem helfen

Nicht für Selbständige

Das Verbraucherinsolvenzverfahren kann nicht von Selbständigen genutzt werden, um Ihre Schulden zu beseitigen. Hierfür gibt es alternative Wege, die sie prüfen sollten.

Ausnahme: Ehemalige Selbständige mit weniger als 20 Gläubigern und ohne Verbindlichkeiten gegenüber ehemaligen Angestellten.












Fazit

Seit 1999 hat sich die Zahl der jährlichen Verbraucherinsolvenzverfahren auf über 100.000 Fälle etwa verdreißigfacht. Sie sind also kein Einzelfall, sollten Sie über eine Insolvenz nachdenken. Je früher diese eingeleitet wird, umso besser. Professionelle Stellen oder Anwälte beantragen die Privatinsolvenz in Berlin für Sie und regeln alles rund um den Antrag.

Weitere Informationen zur Privatinsolvenz: