Leider können wir auf Grund von Einstellung des Geschäftsbetriebs keine neuen Mandanten annehmen. Andere Beratungsstellen - hier klicken

Aus dem Alltag einer Schuldnerberatung – Beispiel 2

Das Verbraucherinsolvenzverfahren

Wie wir im ersten Beispiel bereits erörtert haben (Beispiel 1 – Gläubigerverfahren), muss einer Verhandlung seitens der Gläubiger nicht zugestimmt werden. Man spricht dann vom Scheitern einer Gläubigerverhandlung. Um einen Antrag auf Insolvenzverfahren beim zuständigen Amtsgericht stellen zu können, wird eine Bestätigung über das Scheitern dieser Verhandlung benötigt.

Achtung! Sie können sich diese Bestätigung nicht selber erteilen. Eine Bescheinigung über das Scheitern einer Gläubigerverhandlung (außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan) kann nur eine Schuldnerberatungsstelle oder ein Rechtsanwalt ausstellen. Dazu muss eine Durchführung des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsplanes vorangegangen sein.

Verbraucherinsolvenzverfahren 2004 bis 2013

Arten des Insolvenzverfahrens

Die Insolvenzverordnung gibt zwei Arten des Insolvenzverfahrens vor. Einmal das Verbraucherinsolvenzverfahren und das sogenannte Regelinsolvenzverfahren. Vorweg muss unbedingt geprüft werden, welche Kriterien für Sie zutreffen. Daher ist es ganz besonders wichtig, dass Sie einen Termin mit einer professionellen Stelle vereinbaren.

Reklame (unter anderem) für weitere Schuldnerberatungsmöglichkeiten und Stellen, die wahrscheinlich noch Mandanten aufnehmen können:












Konkreter Fall der Frau A

Wir stellen Ihnen zur Verdeutlichung einen Fall aus der Praxis vor. Frau A bezieht derzeit Leistungen vom Jobcenter in Höhe von 890 Euro. Der Schuldenbetrag beträgt 40.000 Euro. Da Frau A in dem Zeitraum 2006-2012 als Einzelunternehmerin und nicht als Kapitalgesellschaft (z. B. GmbH, UG) ein Gewerbe geführt hat, müssen hier die Kriterien für das Verbraucher- sowie Regelinsolvenzverfahren geprüft werden. Die Insolvenzordnung sieht vor, dass bei ehemaligen Selbständigen mehr als 19 Gläubiger vorhanden sein müssen, damit ein Regelinsolvenzverfahren eingereicht werden kann. Aber auch formale Kriterien wie offene Arbeitnehmerforderungen, nicht abgeführte Sozialversicherungsbeträge und weitere spielen eine erhebliche Rolle. Hierzu ist dann z. B. die “mehr als 19 Gläubigerregel” nicht mehr von Belang.

Im genannten Beispiel wurden 10 Gläubiger angegeben und Frau A hat das Gewerbe als Einzelunternehmen ohne Mitarbeiter geführt.

3 Beispiele aus dem Alltag einer Schuldnerberatung